Archiv für den Monat: April 2013

Suspicious devices found near Waterford Lakes deemed safe

Seit Bosten sind wir und andere wieder wachsamer geworden. Waterford Lakes ist gleich bei uns um die Ecke und hier builden wir regelmäßig unsere Burger.

waterf lakes

An allen unseren Schulen ist jeden Tag mindestens ein Sherriff

1360261718567

während der Schulzeiten anwesend.

Hier noch weitere Fakten zur Schulsicherheit: Die Schule kann nur über den Haupteingang betreten werden, alle anderen Türen, auch die Klassenzimmertür, kann nur von innen geöffnet werden. Und jeder Schüler, der während der Unterrichtsstunde auf dem Hof bzw. im Gang erwischt wird, muss einen speziellen Pass vorzeigen (erhält er vom jeweiligen Lehrer). Selbst der Gang zum Restroom wird schriflich ( mit Uhrzeit) festgehalten.

Somit fühlen wir uns während der Schulzeit eigentlich ganz sicher. Auch wenn ich so manches Mal leicht zusammenzucke wenn es auf dem Gang laut wird. Ach, übrigens haben alle Lehrer Bildtelefon und die Klassenzimmer sind mit Überwachungskameras ausgestattet.

Alles zusammen ist u. a. auch ein Grund für die Ratingnoten A, wonach wir ja schließlich die Schulen und somit die Wohngegend ausgesucht haben. Und dank unserer aufmerksamen Nachbarn fühlen wir uns auch richtig wohl hier.

2013-04-26 16.28.27

Und da wir ja in einer Gated Community wohnen, müssen leider diese beiden Zweibeiner darauf warten bis ihnen endlich die motorisierten Zweibeiner das Tor aufmachen.

2013-04-05 15.36.20

 

Nachtrag Prom

Quasi als Präventionsmaßnahme fand am Donnerstag während der Schulzeit noch diese Übung auf dem Territorium der Timber Creek Wolves statt.

(DUI: Driving under the influence/ fahren unter dem Einfluss von Alkohol und Drogen)

waterf lakes1

(war übrigens eine Pflichtveranstaltung für alle Juniors and Seniors)

Und hier die offiziellen Informationen bzgl. zeitlicher Ablauf, Kosten, Dresscode und Übernachtung (am Ort des Geschehens) 😀 

http://www.ocps.net/lc/east/htc/Documents/Prom%20information%202013.pdf

Prom

Nicht vergessen! Diesen Samstag ist Prom-Nacht! Erinnert euch, das ist dass wahrscheinlich größte Event des Jahres an einer High School.

Viele Schülerinnen bereiten sich schon das ganze Jahr darauf vor. Nachdem (nicht nur gefühlte)Stunden die Frisur, die Nägel, das Make-up, die Ansteckblume (Abstimmung der Farben von Kleid und Anzug), die passenden Strumpfbänder und ggf. die persönlichen Anhänger miteinander in Einklang gebracht worden, geht es endlich los. Wer nicht in der eigens gemieteten Limousine vorfährt, nutzt einfach eine der vielen organisierten Mitfahrgelegenheiten.

Die Frage: Wer mit wem geht? ist nicht ganz so einfach zu beantworten. Auch ist es durchaus üblich, dass der Herr die Dame seiner Wahl während der Lunchzeiten auf dem Schoolyard befragt. Und wer keine Verabredung hat oder auch will, kann ruhig allein zum Ball gehen. Zumeist besuchen nur die Juniors (Elftklässler) und die Seniors (Abschlussjahrgänge) den Ball. Diese dürfen aber durchaus auch Sophomore (10. Klasse) oder auch Freshmans (9. Klasse) als Partner einladen.

Vor Ort wird dann das Buffet gestürmt, es wird getanzt und natürlich, ganz wichtig! professionell Fotos gemacht.

Und wer schon mal schmulen möchte was die vielleicht zukünftige Prom-Queen oder der zukünftige Prom-King trägt, der schaut einfach auf der eigens stattfindenden Modenschau auf dem Schoolyard zu.

2013-04-12 12.17.53

Wie wir ja bereits vom stolzen tragen der richtigen Kleidung wissen, identifizieren sich viele Schüler sehr stark mit ihrer Schule. Und damit der School Spirit in der Prom-Week auch so richtig überspringt, gibt es diese Woche in der TCHS die Spirit Week. Und da kann man neben Superhelden aller Art auch noch wunderschöne Eichhörner sehen.

2013-04-22 11.53.42

2013-04-22 12.04.12

Das Leben ist bunt und mit zwei Sprachen noch bunter

Tja, ich hätte nie gedacht das mir einmal ein kleines Experiment und ein altes deutsches Gedicht peinlich werden wird. Letzte Woche habe ich mit einigen Schülern ein kleines Experiment durchgeführt. (Wenn ihr das auch nachmachen möchtet hier in Kurzform die Anleitung: ihr braucht Wasser mit Kohlensäure!, Weintrauben und ein Glas. Dann Trauben ins Glas, Wasser dazu und abwarten was passiert). Die Schüler sollten nun beschreiben was passiert und warum. Aber dank des guten immer einsatzbereiten Google-Übersetzers musste ich ganz schnell erklären, dass das „gefundene“ Wort (steht im Zusammenhang mit der Kohlensäure) nicht das ist, was gesucht oder benötigt wird.

Weiter in dieser Woche mit „ Herr Ribbeck auf Ribbeck im Havelland“: Hier verstirbt ja Besagter nach alter Dichtkunst. Und was sagt hier der gute immer einsatzbereite Google-Übersetzer: na klar auch nicht das was gemeint ist. Mann, Mann, Mann, Mann, Mann.

Und zu guter Letzt war ich selbst noch peinlich: seit einer paar Tagen hospitiere ich in einer Englisch-Klasse an der TCHS. Hier wird gerade Romeo und Julia im Original gelesen. Nachdem wir ein paar Seiten gelesen haben wurde anschließend ausführlich über einige Szenen diskutiert. Da es durchaus üblich ist das Alle und Jeder zur gleichen Zeit reden und mir das dann zu verwirrend wird, habe ich einfach abgeschaltet und vor mich dahin geträumt. Nicht gut! Denn kaum war ich innerlich dahingesunken wurde natürlich die nächste Frage direkt an mich gestellt. Und ich konnte vor lauter Orientierungslosigkeit nichts weiter sagen als: I have no clues, nothing? Zu dumm nur das die Frage lautete: Was könnte Romeo heute bei einer Party anziehen?. Erde bitte öffne dich!

Jetzt hoffe ich inständig das aus der Redensart: „ Aus Fehlern lernt man“ bald „ Aus Fehlern lernt Britta!“ wird.

Höchst wahrscheinlich bin ich ja auch nicht die Einzige die über sprachliche Steine stolpert. Denn das Päckchen mit Omas leckeren Osterplätzchen hat ungewöhnlich lang gebraucht bis wir es endlich in Empfang nehmen konnten. Vielleicht hätte ja Opa neben „homemade“ nicht auch noch „Gift“ darauf schreiben sollen?

Wenn ihr ein paar Tipps bzgl.: „ Wie vermeide ich Fettnäpfchen“ habt, denn gebt mir bitte umgehend Bescheid. Besten Dank im Voraus!

Schulalltag

Dank des ProgressBook können wir jeden Tag (fast in Echtzeit) sehen was so im Laufe des Schultages gelaufen ist. Wir sehen den aktuellen Noten-Endstand, wir sehen was für Hausaufgaben erteilt worden und wir sehen auch, was bis zum Monatsende behandelt wird. Big parents are watching you!

Gelegentlich bringe ich Eric morgens zur Schule. Dann hilft er seinem Bio-Lehrer die zahlreichen Tiere zu füttern. Das macht beiden viel Spaß. Eric füttert (Gift)-Schlangen („ Seit 10 Jahren hat die noch nie gebissen! “) und der Lehrer kann sich in seiner alten Muttersprache mit Eric unterhalten. Und bei den mitgebrachten Goldgummibärchen war er dann schnell ein Strahlebärchen.

Derzeit sind die Eltern der TLE-Abschlußklassen aufgefordert die bevorstehende Abschlussparty zu organisieren bzw. Geld aufzutreiben. Wer keine Zeit zum kümmern oder zum fund-raising hat (z.B. Popcorn in der Autowarteschlange verkaufen) der kann Geld beisteuern. Carl kann hier für nur $ 5 seinen farbigen Handabdruck an der Wand in der Cafeteria hinterlassen. Oder wir bestellen an einem bestimmten Tag bei einer bestimmten Pizzeria und schon erhält die Schule 10% der Rechnungssumme.

In der Middle oder High School verkaufen die Schüler aus ihren „Bauchläden“ heraus Kekse und Naschereien. Oder aus dem klassenzimmereigenen Kühlschrank gekühlte Limo-Dosen. Und da die Osternaschereien im Ausverkauf sind kostet die Schokolade jetzt nur noch $ 1,00. Also ran an den Riegel! Übrigens hier verkaufen nicht nur die Schüler diese Sachen, sondern auch viele Lehrer beteiligen sich am Verkauf.

2013-04-04 08.19.29

gleich ggü. dem Haupteingang 

2013-04-05 14.30.02

bis zu 4x im Jahr kommen diese Busse

2013-04-05 15.05.07

Carl (hinter dem Schild) in der Warteschlange

2013-04-08 14.26.03

Schulbusse in der High School, habe 18 gezählt

herseys

der „Bauchladen“

IMG_7400

Carl`s  „Pfoten“-Abdruck

School weather

tägliche Wetterbericht zu den „üblichen“ Schulende- bzw. Buseinsteig-Zeiten

Rabatte

Wie ihr ja bestimmt bereits aus Funk und Fernsehen wisst, sammelt der Amerikaner leidenschaftlich gern Coupons oder nutzt sonstige Möglichkeiten zum sparen. Und mit dem richtigen Coupon ist es problemlos möglich 10,00 Bucks OFF auf seine Smokey Bones-Rechnung zu erhalten. Oder man kauft bei einer Fundraising Aktion des TCHS Regiment eine Rabattkarte und kann bei den teilnehmenden Restaurants spezielle Rabatte erhalten. Oder man legt sich eine Customer Reward Cards zu und erhält direkt beim Einkauf im Winn & Dixie Rabatt.

IMG_7382a

 (so kommen die Coupons zu uns nach Hause geflogen)

IMG_7384

(und so viele Möglichkeiten eröffnen sich dann)

Oder man hält einfach nach BOGO` s Ausschau. Und BOGO` s gibt es fast überall. Entweder beim grocery store, beim shoe shop oder beim wal mart oder bei vielen, vielen anderen Shoppingmöglichkeiten. Nur beim Autohändler habe ich noch keine BOGO-Reklame gesehen 😉

Und was sind BOGO` s? BOGO ist einfach nur die medienwirksame Abkürzung für: Buy one, get one free. Und nach BOGO` s Ausschau kann ich gut. Hierbei brauche ich mir auch keine Gedanken mehr machen, ob ich den richtigen Coupon ausgeschnippelt habe und ob dieser auch noch gültig ist. Somit gibt es dann mal eben zwei Packungen Chips zum Preis von Einer für die Jungs oder zwei Paar Schuhe für die mich http://www.youtube.com/watch?v=Vl-f8eJXf6A

Wetter:            sonnig bei 21° C ( übrigens der Sheriff trägt jetzt kurze Hosen)

Ein Besuch bei Cheetah und Co.

Ende der 50-er Jahre eröffnete die Brauerei Anheuser-Busch diesen kleinen tropischen Garten mit exotischen Tieren und Bierverkostung. Und wenn wir schon mal in Florida sind, dann nehmen wir uns noch auch ein bisschen Zeit für diese kleine „Brauereibesichtigung“. Also zeitig aufgestanden und ab nach Tampa! Leider haben wir hier kein Bier verkostet, sondern Gwazi, Cheetahs, SheiKra und, und, und kennengelernt.

Das Wesen Gwazi ist ein hölzener Lindwurm, halb Tiger und halb Löwe und wir haben ihn dabei begleitet, wie er versucht, seinen inneren Konflikt in einem Rennen bei einer Geschwindigkeit von 82 km/ h zu bereinigen. Shaking. Und auch heute noch hält Gwazi den Rekord für die meisten near misses. Zur Erklärung: near miss ist eigentlich ein Begriff aus der Luftfahrt und bedeutet so viel wie beinahe zusammen stoßen. Das bedeutet, wir waren mittendrinn, als ein Tiger und ein Löwe fast mehrmals zusammen gestoßen sind. Terrifying.

click to see: Gwazi Ride

SheiKra ist ein afrikanischer Falke. Hier haben wir ihn auf der Suche nach seiner nächsten Beute begleitet. Am Ende seine Streifzuge stürzte er dann mit einer Geschwindigkeit von 113 km/h aus 61 Meter Höhe in die Tiefe und hinterließ eine gigantische Wasserfontäne. Breathtaking.

click to see: Sheikra Ride

Am Ende unseres Besuche gewährte uns Cheetah bei bis zu 97 km/h Gechwindigkeit einen kleinen Einblick in die Jagd eines Gepardens. Hier hatten wir das Gefühl,  das wir uns kopfüber fallen lassen und uns dabei gleichzeitig einmal komplett um uns selbst drehen. Exciting.

Und weil wir leider nicht genug Zeit hatten alle „Bewohner“ kennen zu lernen, werden wir bestimmt noch einmal wieder kommen.

Viele Grüße von Busch GARDENS

 

Easter Sunday

It has been our tradition to color eggs together with the kids on Good Friday and let them hunt for it on Easter Sunday. This is usually an event for the whole Family, the siblings, grandparents etc.

This year it obviously didn´t work for us this way.

Instead the grandparents sent some little Easter presents by post.

And we were invited with Gregs Family to spend Easter Sunday together in his Mom´s house. We had a great time, chatting, watching Basketball – Eric swam in the pool.

Greg´s Mom even hid eggs in the garden and the kids were chasing for every single one. Carl made the race and collected the biggest amount.

For dinner we had burgers, ham, beans and some more delicious things – but the best ever was the carrot cake and the pumpkin pie (of course with ice cream and whipped cream)

We enjoyed the time very much and say thank you to Gregory, Linda, Greg and particularly Grandma for the wonderful afternoon.

2013-03-31 17.54.00

2013-03-31 19.09.58